Lasst uns diesem Moment gemeinsam begegnen 

Ganz ohne Zweifel verspüren viele von uns angesichts der Unsicherheit im Zusammenhang mit COVID-19 ein Gefühl der Angst. Das geht uns genauso und wir möchten dir gerne unsere Werkzeuge anbieten, die wir nutzen, um unsere Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen und uns zu erden.

Alle Beiträge auf dieser Seite sind kostenlos. Bitte teile sie mit allen, die sie schätzen werden. Wir senden dir ganz viel 💙

 

Beruhigende Meditationen

Schlafgeschichten

Klangwelten

Calm-Gemeinschaft

Meditationen, um einzuschlafen

Musik von Calm

Calm für Kinder

Entspannungs-übungen

 
 


Wir freuen uns, dass du dir die Zeit nimmst, um in dieser stressigen Phase deine Gedanken zu besänftigen und dich auch um dich selbst zu kümmern. Lass uns gemeinsam atmen.

Section headersSoothing Meditations.jpg

Beruhigende Meditationen

 

Kennst du die Abwärtsspirale der Gedanken, die einsetzen kann, wenn du dir Sorgen machst beziehungsweise gestresst oder nervös bist?

In diesen Situationen verlieren wir uns leicht in „was wäre wenn“ und übertriebene Gedanken. Dem können wir mit Präsenz begegnen. Achtsamkeitsmeditationen helfen uns dabei, einem Gefühl von Unsicherheit zu begegnen und Stabilität zu finden.

Es ist ganz normal, dass wir uns in dieser Zeit machtlos fühlen. Eine Möglichkeit, deine Selbstbestimmung zurückzugewinnen, besteht darin, dich immer wieder daran zu erinnern, dass der soziale Abstand eine gemeinsame Anstrengung ist, um uns gegenseitig zu schützen. Du tust etwas Großartiges, indem du einfach zuhause bleibst. Höre die folgende Meditation zu liebevoller Güte, um diesen bewussten Akt des Mitgefühls zu verinnerlichen.

 
 
Section headersSleep meditations.jpg

Meditationen, um einzuschlafen

 

Bereite dich auf den Schlaf vor, indem du dich auf angeleitete Meditationen konzentrierst, die dir dabei helfen, den Tag hinter dir zu lassen und zu einer erholsamen Ruhe zu finden.

Es ist ganz normal, dass wir nachts aufwachen. Wichtig ist, dass du der Tatsache, dass du wach bist, mit Gleichmut und dem Gefühl begegnest, dass das völlig in Ordnung ist. Nutze die Zeit, um einige Entspannungstechniken zu üben, die einen positiven Effekt für deinen Körper, deinen Geist und dein Wohlbefinden bringen.

 
 
Section headersSleep Stories_2.jpg

Schlafgeschichten

 

Schlafgeschichten sind beruhigende Gute-Nacht-Geschichten, die dir dabei helfen, deine Gedanken zur Ruhe zu bringen und deinen Körper zu entspannen, damit du leicht einschlafen kannst. Erlaube dir, dich in der Geschichte zu verlieren.

 
 
Section headersCalm Music.jpg

Musik von Calm

 

Lasse mit diesen wunderschönen Melodien Frieden und Wohlbefinden in deinen Geist und dein Herz strömen.

 
 
Section headersMindfulness Resources.jpg

Klangwelten

 

Beruhigende Hintergrundklänge, um eine wohlige Atmosphäre zum Einschlafen oder zur Entspannung zu schaffen.

 
 
Section headersCalm Kids.jpg

Calm für Kinder

Meditation kann unseren Kindern dabei helfen, sich stark und belastbar zu fühlen. Nutze diese Meditationen und Schlafgeschichten, um den Kindern in eurem Leben ein wenig Frieden zu spenden.

 
 
 
Section headersCalm Masterclass.jpg

Calm-Gemeinschaft

 

Folge unserer Facebook-Gruppe, um Dich mit Menschen auf der ganzen Welt zu verbinden. Wir möchten einer der freundlichsten Orte der Inspiration im Internet werden. Wir wollen unsere Unterstützung ganz bewusst mit euch teilen, um uns alle miteinander in dieser Zeit zu verbinden, ohne das Gefühl der Überforderung und der Panik weiter zu verstärken, das uns oft anderswo in den sozialen Medien widerfährt.

 
 
Section headersPractices to find ease.jpg

Entspannungs-übungen

 

Pflege deine Kontakte

Frage nach, wie es anderen geht, und bitte um Hilfe, wenn du sie brauchst. Bleibe über SMS, Telefon, WhatsApp, Facetime, Skype, Zoom oder Google Hangout in Verbindung. Wir müssen uns gerade in dieser herausfordernden Zeit gegenseitig unterstützen.

Anregungen zu Unterhaltungen

  • Wie fühlt es sich für dich an?

  • Was ist für dich am schwierigsten?

  • Kann ich dir irgendwie helfen?

Anregungen zu Aktivitäten

  • Arbeite über Facetime gemeinsam an einzelnen Projekten: eine Person beschäftigt sich vielleicht mit einem Puzzle, während eine andere Person etwas kocht.

  • Meditiere gemeinsam am Telefon

  • Veranstalte eine Tanzparty über Zoom

Anregungen zu freundlichen Gesten

  • Stelle eine fröhliche Playlist für einen Freund zusammen.

  • Schicke einem Freund deinen Lieblingswitz per SMS.

  • Sage jemandem, warum er für dich so besonders ist.

Visualisierung

Stelle dir vor, wie du an einem wunderschönen Ort verweilst, den du ganz besonders magst. Vielleicht ist das dein Lieblingsort, an dem du den Sonnenuntergang bewunderst, ein Bach, ein saftig grüner Wald, ein versteckter Strand oder ein Wiese mit wilden Blumen? Richte alle deine Sinne auf die Vorstellung von dir an diesem Ort. Höre das abendliche Zirpen der Grillen, spüre den Sand zwischen deinen Zehen und rieche den Duft der Blumen. Wir können mit unseren Gedanken in der Zeit zurückwandern, uns an etwas Schönes erinnern und diese positiven Gefühle in die Gegenwart übertragen.

Entspannender Atem

  1. Atme langsam durch die Nase ein und zähle bis drei. Konzentriere dich dabei auf die Ausdehnung deines Brustkorbs und den Klang deines Atems.

  2. Am Ende des Einatmens halte die Luft für zwei weitere Sekunden an. Stelle dir dabei nicht vor, dass du die Atemluft anhältst, sondern vielmehr, dass du sie ausruhen lässt. Die Vorstellung davon, etwas zu halten, führt häufig dazu, dass wir uns anspannen. Und wir wollen versuchen, uns zu entspannen, bevor wir ausatmen.

  3. Atem nun langsam aus und lasse die gesamte Atemluft aus deinen Lungen entweichen, zähle bis sechs. Entspanne dabei deinen Kiefer.

  4. Wiederhole das mehrmals.

Tipps:

  • Experimentiere mit unterschiedlichen Zählweisen, die dir gut tun. Zähle in jedem Teil 1 weniger, wenn du dich gestresst oder angespannt fühlst.

  • Wenn du entspannt bist, kannst du versuchen, in jedem Teil eins mehr zu zählen.

  • Zaubere ein leichtes Lächeln auf deine Lippen. Damit entspannst du deinen Kiefer.

5-4-3-2-1 Übung zur Erdung

Wenn du Angst verspürst, halte inne und fokussiere deine Gedanken, indem du:

  • 5 Dinge nennst, die du siehst

  • 4 Dinge nennst, die du hörst

  • 3 Dinge benennst, die du anfassen kannst.

  • 2 Dinge nennst, die du riechst

  • 1 Ding nennst, das du schmeckst

 
 

Mehr findest du bei calm.com

 
 
 

Die Verwendung unserer Inhalte unterliegt den Nutzungsbedingungen von Calm. Die Datenerfassungspraktiken findest du in unseren Datenschutzbestimmungen beschrieben.